Archiv der Kategorie: Leben

Magische Orte *.*

Veröffentlicht am

Ort 1.

Ort 2.

Ort 3.

Sommerferien 2013 122

Vorsicht Trumaspinne!!!!!

Veröffentlicht am

Ja wenn mal der Kühlschrank oder der Boiler streikt, kann das häufig einmal der Fall der Trumaspinne sein. Dieses kleine fiese Tierchen spinnt nämlich so ein dichtes netzt das kein Sauerstoff beim entzünden des Gases vorhanden ist. So kann man heizen und kühlen vergessen.

Aber keine sorge so schlimm ist das nicht, meistens kann man das Problem mit simplen Reinpusten beheben, da so das Netzt zerstört wird. Wenn das nicht hin haut sollte man einfach alles Mal gut reinigen.

Was mich dazu gebracht hat über diese Spinne zu schreiben ist das Albert vor ein paar Wochen auch Probleme mit dieser Spinne hatte. Wir wussten schon von ihr, wegen dem wohnmobil meiner Eltern die auch schon besuch von der Spinne bekommen hatten. Ein paar Tage später hat es mich dann trotzdem wundergenommen, wer sonst so Probleme hat mit dieser Spinne. Natürlich wurde ich fündig, denn diese spinne ist eines der häufigsten Probleme bei den Womos, ich fand tausende Informationen und Geschichten.

Wer auch mehr erfahren will:

Bild:www.mobile-freiheit.net

Sommerferien 2013

Veröffentlicht am

Es sind wieder einmal Ferien angesagt, in denen ich jetzt endlich mal wieder Zeit finde etwas in meinen Albert-Blog zu schreiben.

Als aller Erstes möchte ich euch begrüssen nach dieser schon wieder längeren Blogpause 😛 “ Hallo“ ! xD

Jetzt aber zu meinen Ferien 8)

1. Meine erste von fünf Ferienwochen habe ich im Cevi-Sommerlager verbracht. Es war eine sehr schöne Woche, mit noch schönerem Wetter. Das war mal etwas ganz anderes, denn eigentlich wäre das Cevi-Lager immer in der vierten Woche in der schon seit zich Jahren immer schlechtes Wetter war.

2. In der zweiten Ferienwoche ging ich mit meinen Eltern und deren Wohnmobil nach Italien. Unsere erste Etappe ging bis zum Splügenpass, dort übernachteten wir in erholsamer Kälte, wie wir sie uns in den heissen Sommertagen so ersehnten. Am Morgen wurden wir dann klassisch von Murmeltieren geweckt.

Sommerferien 2013 213

Auch wenn die wunderschöne Landschaft uns das Wegfahren umso erschwerte mussten wir weiter nach SÜDEN. Mit dem festen Ziel vor Augen, fuhren wir lange 6 Stunden biss wir endlich in Lido di Estensi ankamen. Dort warteten schon meine Schwester Michaela mit ihrer kleinen Familie auf uns. Diese hatten nämlich eine kleine Wohnung gemietet. Nun konnte das erholen losgehen. Wir genossen haufenweise Köstlichkeiten wie Frito Misto, Pizza, Tintenfisch, Crevetten, etwa 6 kg Muscheln und natürlich Tonnen weise Gelati :D.

Wir besuchten jeden Tag das herrlich erfrischende Meer. Es war ein Segen für uns Wohnmobiler, die nach dem wohltuendem Bad im Mehr eine Dusche in der Wohnung meiner Schwester nehmen konnte. So mussten wir nicht auf den teuren Zeltplatz und konnten so ganz nahe am Strand stehen.

Sommerferien 2013 204

Leider mussten wir nach einer Woche wieder abreisen. Den Rückweg wählten wir gleich wie die Hinfahrt, doch bei unserem letzten Zwischenziel ereignete sich noch ein Spektakel, dass es wohl auf dem Splügen noch nie gegeben hat. Denn wir hatten vom Vortag noch etwa 2kg vorige Muscheln die gegessen werden mussten, darum kochte meine Mutter eine hervorragende Zuppa di Gozze auf dem Splügen.

3. Die dritte Ferienwoche verbrachte ich in unserem Ferienhaus in Peist.

4. Und nun sitz ich hier for meinem Laptop und plane die nächsten zwei Wochen. Aber wenn ich ehrlich bin möchte ich nicht zu viel unternehmen, denn wenn einem so richtig langweilig ist kommt einem der Tag viel viel länger for. Aber ein Ereignis steht ganz dick und fett in meinem Terminkalender nämlich das Open Air Gränichen an dem Breakdown of Sanity und The Sorrow spielen. Ich freue mich jetzt schon tierisch darauf.

Punk Rock Holiday

Veröffentlicht am

Punk Rock Holiday ist ein Festival in Slovenien genauer in Tolmin. Neben dem Festival gibt es für die Tägliche Abkühlung einen Fluss mit Strand. Der dem Punk das richtige Feriengefühl vermittelt.

Was das Festival noch zu einem absoluten Brüller macht sind die niedrigen Ticketpreise. Denn diese kosten für eine Woche Festival dieses Jahr im Vorverkauf + T-Shirt nur 39Euro. Wenn man jetzt Tickets bestellt kosten diese 78Euro was für eine Woche Festival auch ein super Schnäpchenpreis ist.

Auf dem unteren Bild seht ihr die wunderschöne Lage von Punk Roch Holiday.

Bild:http://www.slamzine.de/php/metalcamp_eine_woche_urlaub_und_festival_in_einem,20173,20258.html

Wer jetzt kein besonderer Punkfan ist und eher Metal hört gibt es auch ein Angebot in Tolmin nämlich die Metaldays, diese sind von den Preisen her ähnlich und am selben Platz wie Punk Rock Holiday. Bei Metaldays ist unter den Headliner dieses Jahr In Flames. Mehr dazu Hier:

http://www.metaldays.net/

Auf dem Foto seht ihr den Prinzen im hintergrund als er Punk Rock Holiday 2012 besucht hatte. auf den Stühlen seht ihr die Besitzerin von Albert und mein Bruder.

Mein Bruder ist bei Youtube zu finden und hat mich gebeten einwenig Werbung für ihn zu machen darum ist hier der Link zu seinem Kanal:http://www.youtube.com/user/UnmusikalischeLieder

Entschuldigt die Pause

Veröffentlicht am

Vielleicht habt ihr auch schon mit bekommen, das ich von der Schule aus auch noch ein zweiten Blog führen muss der aber benotet wurde. Wegen diesem Blog hatte ich meist keine zeit für den Albert-Blog, weil ich auch noch für Prüfungen lernen musste und ich wusste teilweise auch gar nicht über was ich schreiben wollte deswegen ist dieser in letzter Zeit viel ausgefallen. Aber im Winter ist das sowieso nicht so schlimm weil die meisten Wohnmobile einen Winterschlaf machen. Das war bei Albert genau so. Aber trotzdem gab es einpaar Ereignisse.

Bild:http://www.wohnmobilforum.de/w-t75958,start,135.html

Hier seht ihr ein Wohnmobil das völlig mit Schnee und Eis bedeckt ist. Leider hab ich kein Foto von Albert im Moment zu Verfügung.

 

Herbst-Ferien Part4

Veröffentlicht am

Schon vor der fahrt war uns aufgefallen das ein schönes Bad allen gut tuen würde. Darum machten wir einen Zwischenhalt bei San Filippo.

San Filippo ist eine warme Quelle die in einem Wald ganz versteckt herumplätschert. Es hat etwa 3 sicher über Knietiefe Becken mit ganz schön warmem Wasser gefüllt.

Nach dieser erholsamen Zeit in San Filippo fuhren wir weiter nach Montepulciano.

Dort nahmen wir zuerst einen kleinen Aperitif vor den Wohnmobilen und betrachteten die wunderschöne Aussicht.Danach kragselten wir einen einwenig steilen weg hinauf um die Stadt zu erreichen. Wir bewunderten die vielen verschiedenen Läden und die alten Bauten.

Abendessen war angesagt und wir entschieden uns für eine Pizzeria. Dort assen wir natürlich eine super Pizza Porcini e Tortufo. Die Pizzas waren sehr speziell durch den Trüffelgeschmack. Wenn ihr also auch mal nach Montepulciano geht müsst ihr unbedingt auch so eine Pizza probieren.

 

Herbst-Ferien Part2

Veröffentlicht am

Am zweiten Tag fuhren wir nach Genua genauer Ceccina dort stellten wir unsere Wohnmobile hinter einen kleinen Pinienwald. Die Anzahl Wohnmobile war relativ hoch aber da durch dass das Gelände ziemlich gross war merkte man davon nicht viel.

Nach einem kleinen Aperitif machten wir uns auf den Strand zu besichtigen. Dafür mussten wir nur durch das kleine Pinienwäldlein wandern. Der Strand war eher wild und von Schwemmholz übersäht.

Als wir genug hatten vom in der Sonne liegen, entschieden wir uns bis zu der nächsten Stadt zu laufen. Es war nicht weit und als wir da waren sprang uns schon ein Restaurant in den Blick. Eigentlich wollten wir nur etwas trinken aber das änderte sich als der Tisch neben uns seine Pizza bekam. Uns lief das Wasser im Mund zusammen und wenige Minuten später bestellten wir uns auch 4 Pizzas. Die Pizzas waren der Hammer und der Perfekte Anfang für unsere Ferien.

Als wir nach dem essen mit gefüllten Bäuchen zu unseren Wohnmobilen laufen wollten viel uns auf das der Weg doch nicht so kurz war und wir irrten eine ganze weile durch die Dunkelheit.

Trip nach Überlingen

Zurück von unserem Trip nach Überlingen. Wir fuhren etwa um 11 Uhr von zuhause los. Aber natürlich mussten wir noch schnell in den Lidl, was bei 11 Uhr nicht gerade ein Vergnügen ist. Danach schofierte uns Prinz Albert etwa 40 min herum, bis wir zum Rheinfall kamen. Uns beeindruckten die tosenden Wassermassen. Nach dem, stiegen wir wieder in den Prinz Albert ein und fuhren weiter. Aber was für ein Schock, unser NAVI hatte einfach kein empfang! Natürlich hat Prinz Albert immer eine Karte dabei, aber dann sollte man sich auch orientieren können, was leider bei mir teilweise gar nicht klappt. Denn ich habe teilweise nicht einmal von der Schweiz richtig Ahnung. Zum Glück schaltete das NAVI etwa bei Mühlhause – Ehringen der  wieder ein. Wir fuhren dann weiter auf der E45 und 98 nach Überlingen. Auf der Suche nach einem perfekten Platz, bemerkten wir schon, dass wir nicht mit Seeblick einen Stellplatz finden würden, darum stellten wir in die Nähe eines Krankenhauses. Auf dem Weg zum Zahlautomaten schenkten uns 2 nette Menschen ihre Tageskarte, weil sie schon jetzt gehen müssen und die Karte nicht voll ausnutzen konnten. Was für ein Segen!!!! !:-) Danach machten wir uns auf, um den See zu erkunden. Natürlich durfte jetzt ein Glacé nicht fehlen, ich wählte 3 Kugeln, eine mit Zimt eine mit Muffin und eine mit Vanille Geschmack. Wir schlenderten der Seepromenade endlang und hielten Ausschau nach einem guten Restaurant. Nach dem gingen wir zurück zu dem Prinzen. Leider musste ich diese Zeit mit lernen verbringen. Als es langsam eindunkelte, gingen wir wieder runter zum See und suchten ein geeignetes Restaurant für uns. Als wir ein passendes gefunden hatten, bestellten wir 2mal eine Pizza.

Am nächsten morgen fuhren wir etwa um 8.20 los. Weil ich schon relativ früh zuhause sein wollte.

Das war ein super Trip, den jeder mal machen sollte. DAUMEN HOCH!!!

Das ist Wohmi

Veröffentlicht am

Das ist Wohmi

Leider hatte ich gerade kein Foto mit Prinz Albert und Wohmi zusammen.

Freundeskreis:

Veröffentlicht am

Auch wenn Prinz Albert gerne mal auf den teuren Zeltplatz verzichtet und deswegen in der schönen Natur im Freien steht ist er sicher kein Einzelgänger. Der Prinz hat nämlich ganz viele Freunde, einen davon möchte ich Heute vorstelle.

Natürlich besitzen meine Eltern auch ein Wohnmobil das aber leider keinen richtigen Namen besitzt. Wir nennen es einfach, kurz Wohmi.

Das Wohmi ist ein paar Jahre älter als Prinz Albert den es gehörte zu einem der ersten Wohnmobile die in eBay zu kauf standen.

Meine Eltern kauften es vor etwa 9 Jahren. Als das Reisen mit Wohnmobilen noch nicht so sehr populär war.

Aussehen und Charaktereigenschaften:

  • Beige mit roten und braunen streifen
  • Fahrradträger
  • Solarzelle
  • Nicht ganz einfache Gangschaltung ( einwenig Zickig)